Polo 6n2 Warnblinkschalter

Warnblinkschalter am VW Polo 6n2 ausbauen

Der VW Polo ist ein tolles Auto und hat viele Fans und zufriedene Besitzer. Aber natürlich gibt es auch beim Polo viel Technik und die kann auch mal kaputt gehen. Diese kleine Infoseite beschreibt wie man bei einem defekten Warnblinkschalter mit relativ wenig Aufwand diesen selbst wechseln kann.

Eine der Krankheiten an einem VW Polo 6N2 aus den Baujahren 1999-2001 ist dass dieser irgendwann einmal von selbst das Blinkgeräusch erzeigt. Es klickt und klackert aus der Mittelkonsole, als würde der Polo zum Leben erwachen und seinen Halter in den Warnsinn treiben wollen, indem er unmotiviert und unregelmässig zu blinken scheint. Tatsächlich tickert es aber nur so als würde er blinken. Die Lichter am Fahrzeug bleiben dunkel.

Erst nur ganz wenig und selten. Optmals fällt es gar nicht so auf, bis es häufiger und damit auch nervender wird. Dann steht irgendwann der Weg zur Autowerkstatt des Vertrauens an. Und dort erhält man entweder eine passende Diagnose, oder man wird gebastelt was das Zeug hält.

Warnblinkschalter VW Polo 6N2

VW Polo 6n2 Warnblinkschalter und Blinkrelais in einem.

Das ist er also der Übeltäter? Man weiß es nicht. In vielen Fällen ist er es. Der Böse Krachmacher, der seinen Besitzer nicht nur den Nerv, sondern u.U. in der Werkstatt auch schoon mal gutes Geld kostet.

Der VW Polo 6N2 aus den besagten Baujahren hat die Besonderheit, dass das Blinkrelais nicht wie bei vielen anderen Modellen im Sicherungskasten als Steckmodul, oder als Elektronisches Bauteil unter dem Lenkrad verbaut ist, sondern das Relais im Warnblinkschalter in der Mittelkonsole verbaut ist. Und da kommt das nervene Ticken heraus.

Das Ersatzteil kostet bei VW Werktragswerkstätten üblicherweise zwischen 60-100 Euro. Bei Ersatzteildiscountern meist zwischen 20-60 Euro. Jenachdem wo man hin geht. Über eBay lässt es sich in der Regel für um die 20-25 Euro als alternatives Ersatztteil von einem anderen Hersteller bestellen. Ich habe bei meiner Aktion ebenfalls auf das billige Ersatzteil aus eBay gesetzt.

Anmerkung: Billig ist nicht immer besser und teurer auch nicht. Wer an seinem Auto spart, sollte sicher sein dass es an der richtigen Stelle ist. Wenn es um Sicherheit geht, sollte man nicht an der falschen Stelle sparen !  Nicht jedes günstige Teil ist auch wirklich gut. Bei der Auswahl von Ersatzteilen sollte man stets einen Fachmann zu rate ziehen. Niemals sollte man ein Risiko eingehen und auf keinen Fall sollte man Leib und Wohl, sowie Hab und Gut zu Gunsten eines gesparten Euros riskieren !!

Der Einbau in einer freien günstigen Werkstatt liegt meist zwischen 20-80 Euro. In der Fach- oder Markenwerkstatt kann es teurer werden. Muss aber nicht !

Somit kann der Austausch eines Warnblinkschalters beim Polo 6N2 zwischen 50-150 Euro liegen.

Selbst machen und Geld sparn ?

Kann man, wenn man kann. Ich bin kein KFZ Schrauber, aber einigermassen technisch versiert. Ich habe es probiert und ich habe es erfolgreich geschafft. Zeitaufwand je nach dem zwischen 20  und 1 Stunde.  Man sollte jedoch schon wissen was man tut, denn es gilt auch das Radio aus der Mittelkonsole zu entfernen. Kenntnisse zum Thema Strom und Elektronik sind durchaus zu empfehlen.

Benötigtes Werkzeug (z.B.):

  • möglichst 2 stumpfe Schlitzschraubendreher zum hebeln und kannten
  • Toax Schraubendreher (Größe: )
  • u.U. eine dritte Hand (wie beim schrauben allgemein üblich 🙂 )

Schritt 1 – Ausbau Autoradio

Der Ausbau des Autoradios ist vom Modell und Hersteller abhängig und unterschiedlich. Ich verweise daher an dieser Stelle auf die Installationsanleitung des Herstellers. Das Radio muss optimalerweise komplett ausgebaut und entkoppelt werden, damit man dann gut an alles dran kommt und das Radio nicht im Weg ist.
VORISCHTIG! Die Verkabelung und Kontakte sollten gut geschützt/isoliert gelagert werden, damit es nicht ungewollt zu einem Kurzschluß kommt!

Schritt 2 –  Ausbau Ablagefach

Bei den meisten Modelle und Ausstattungsvarianten ist in der Mittelkonsole unter dem Radio ein kleines Ablagefach verbaut. Nur bei großen Radio (Größe 2Din) fehlt dieses, da der Platz durch das Radio belegt ist. Das Ablagefach lässt sich ganz einfach an der Seite aushaken und aus der Konsole entfernen.

Schritt 3 – Schrauben entfernen

In der nun freigelegten Öffnung zur Mittelkonsole findet man unten rechts an der Seite, sowie links an der Seite jeweils eine deutlich zu sehende Schraube. Diese dienen zusammen mit der dritten Schraube unten tief drin in der Öffnung zur Befestigung der Mittelkonsole. Diese drei Schrauben müssen entfernt werden. Dazu nutzt man einen Toax Schrauber in der angegebenen Größe. Einfach los schrauben und mit der gebotenen Vorsicht entfernen. Nicht dass diese versehendlich aus den Fingern rutscht und in die Mittelkonsole fällt. Mit etwas Pech verschwindet sie so, dass man nicht mehr dran kommt. Dann hilft nur noch das Auto auf den Kopf drehen und wer ausser Superman kann das schon ? 😉

Schritt 4 – Abdeckung abheben

Jetzt kommt der Augenblick wo man die Abdeckung abheben kann. Oder sagen wir fast kommt der Moment, denn davon trennen uns nun nur noch 2 Klemmbefestigungen unten an der Abdeckung. Um diese zu lösen legt man einen kleineren Schlitzschraubendrehen innen in die Befestigungsriegel an der Unterkante der Abdeckung und hebelt sie leicht an. Gleichzeitig hebelt man mit einem weiteren Gegenstand (der möglichst die Verkleidung nicht beschädigen kann) unter die Abdeckung. Die Verrieglung lässt sich sehr einfach lösen und die Abdeckung dann nach oben aufklappen.

VW Polo 6n2 Mittelkonsole öffnen

VW Polo 6n2 Mittelkonsole öffnen

Man greift einfach unten an die Abdeckung und klappt sie wie eine Klappe vorsichtig nach oben. Dieses geht aber nur ein kleines Stück, denn jetzt kommt der Schalter und das daran befestigte Kabel ins Spiel. Das Kabel ist nicht so lang, so dass man den Deckel nicht einfach nach oben auf klappen kann. Also vorsichtig ein stück hoch klappen und rein greifen um den Schalter in der Abdeckung zu finden.

IMG_3844Der Schalter ist mit Metallklemmen in seinem kleinen Zuhause eingeklippt. Man muss einfach beide Metallbügel etwas hoch drücken und schon lässt sich der Schalter nach hinten weg schieben und entnehmen.

Jetzt kann man die Abdeckung vorsichtig komplett hochklappen, oben ausharken und entnehmen. Und schon liegt die Öffnung in ihrer vollen grausamkeit vor einem. 🙂

IMG_3828 IMG_3829

Jetzt den Stecker vom Warnblinkschalter abziehen (ab hebeln) und gegen den neuen Schalter austauschen.

Schritt 4 – ja was kommt wohl jetzt ?

Nun hat man den neuen Schalter eingebaut und endlich kann man alles wieder zusammen bauen. STOPP !  Nicht so schnell ! Denn jetzt sollte man erst mal ausprobieren ob es denn auch daran lag. Also zunächst sicher stellen dass alle Kontakte da sind wo sie hin gehören und kein Kurzschluss entstehen kann. Wenn wirklich nichts passieren kann und alles gesichert ist, die Zündung einschalten und prüfen ob es weiterhin von allein klackert.
Dabei stellt man fest dass es geklappt hat und alles in Ordnung ist. Oder man stellt fest dass es weiterhin klackert. Was wohl in den meisten Fällen so ist, denn die Hauptursache für diesen Fehler ist nicht der Warnblinkschalter, sondern der Lenkstockschalter, bzw. der Blinkhebelschalter am Lenkrad.

Sei es drum. Du hast den Schalter ja nun eingebaut und weisst dann dass er es war, oder dass er es nicht war. Nun musst Du entscheiden ob Du den Schalter drin lässt oder ihn wieder gegen den alten austauscht. Ich habe den neuen Schalter drin gelassen, obwohl dieser in meinem Fall nicht die Fehlerursache war. Denn ich denke mir dass es eine mögliche zukünftige Fehlerquelle ist und ich das Spielchen nicht in 2 Wochen oder vielleicht 2 Monaten nochmal durch spielen möchte. Der Schalter ist jetzt neu und wird wahrscheinlich nicht so bald zu einer Fehlerquelle werden. Hoffe ich zumindest.

Schritt 5 – und die nächste Runde geht rückwärts

Nun heisst es alles wieder zusammen bauen. Dazu geht man einfach jeden Schritt wieder rückwärts und setzt alle Teile so zusammen dass es nachher schön aussieht. Wer als Kind mit Lego oder Fischertechnik gespielt hat, oder Afinität zu Puzzels hat, ist klar im Vorteil 🙂 Plastikverbindungen und Klippse steht vorsichtig zusammen drücken, damit nichts bricht oder sich verbiegt. Schrauben vorsichtig einschrauben. Nicht zu fest, denn wir wissen alle „nach Fest kommt ab!“

Das Radio wieder fastgerecht anschliessen und einbauen..

Fertig !

Und ich wünsche Euch dass Euer Problem damit erledigt bzw. behoben ist. Wenn Ihr das selbe Pech habt wie ich, findet Ihr vielleicht in Kürze eine Anleitung wie man den Lenkstockschalter austauscht und danach kein Klackern mehr habt.

 

Ich würde mich über einen Kommentar von Ihnen sehr freuen !